Eltern in der kinderzahnärztlichen Behandlung

Startdatum: 15. Juni 2018

Enddatum: 16. Juni 2018

Ort: DGKiZ, Würzburg

Elternführung, Unterstützung durch Eltern, Eltern als Partner des Teams

Update Hypnose – der Umgang mit Kindern

Datum: 29. Juni 2018

Ort: LZÄK BW, Karlsruhe

Curriculum Kinder- und Jugendzahnheilkunde

Datum: 30. Juni 2018

Ort: eazf, München

Die eazf bietet in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde (DGK) und der Akademie für Praxis und Wissenschaft (APW) der DGZMK eine strukturierte Fortbildung an. Das Curriculum „Kinder- und Jugendzahnheilkunde“ stellt eine in sich abgeschlossene Folge von Fortbildungsaufbaukursen dar mit dem Ziel, Zahnärzten eine Aktualisierung und Vertiefung ihrer Kenntnisse auf diesem Fachgebiet zu ermöglichen.

Tipps & Tricks aus dem Werkzeugkasten der Kinderhypnose

Startdatum: 21. September 2018

Enddatum: 22. September 2018

Ort: APW, Heinsberg

In diesem Kurs stelle ich aus meinem langjährigen Erfahrungsschatz die verschiedenen Möglichkeiten des Herangehens an zahnärztliche Interventionen wie Erstkontakt mit Kindern aller Altersgruppen und ihren Eltern, Kontrollunter- suchung, Anästhesie, Füllungstherapie, Matrize, Pulpotomie, Kinderkrone und Extraktion vor.

DGZH Kinderhypnose Curriculum ZK 6

Startdatum: 5. Oktober 2018

Enddatum: 6. Oktober 2018

Ort: DGZH, Augsburg

Dieses Curriculum für kinderzahnärztliche Hypnose besteht wie das Z-Curriculum aus sechs Wochenendkursen (Kurse ZK1 bis ZK6). Dabei widmen sich die ersten beiden Kurse den Grundbegriffen der Hypnose. Dann liegt der Schwerpunkt auf möglichen Induktionen für unterschiedliche Kinder in verschiedenen Situationen. Berücksichtigt werden auch besondere Kinder, wie Behinderte oder Autisten, sowie spezielle Situationen, zum Beispiel das […]

Verbale und Nonverbale Kommunikation mit Kindern

Startdatum: 12. Oktober 2018

Enddatum: 13. Oktober 2018

Ort: DGKiZ, Würzburg

Das gute Zusammenspiel des Behandlerteams ist entscheidend für das Gelingen und die optimale Begleitung des Kindes. Es werden die wesentlichen verbalen Techniken der Induktion, Doppelinduktion, Dissoziation, Entscheidungen und Pseudoentscheidungen, der Konfusionstechniken und der Trancegeschichten erklärt und geübt. Das nicht-gesprochene Wort und das be-HAND-eln mit Grifftechniken ist ein weiterer Schwerpunkt dieser Kurstage.